MULTINATIONALE GERICHTE: IN UNGARN DAHEIM, IN DER WELT ZUHAUSE!

Samstag, 25. Oktober 2014

Naschen ist erlaubt:Schokoladen-Kürbiskernöl-Trüffel

Nach dem Kürbiskernbiskuit-Kuchen gibt es heute erneut eine süße Verführung, und zwar mit Kürbiskernöl. Viel kann ich euch dazu nicht sagen, die Trüffels schmecken halt nach weißer Schokie und Kürbiskernöl. Aber diese gewagte Kombination passt meiner Meinung nach unglaublich gut zusammen!
Am besten probiert sie selbst aus! Dafür gibt 2 sehr gute Gründe: zum einen ist Kürbiskernöl sehr-sehr gesund (darüber findet ihr im Net viele Infos, z.B. hier und hier ). Zum anderen sind die Pralines ziemlich zügig zubereitet. Und natürlich lecker!!!
Mich würde euere Meinung sehr interessieren, ob ihr die Trüffels lecker findet...





Zutaten für ca. 8 Stück:
50 g weiße Schokolade
2 Tl Kürbiskernöl
Kakaopulver 

Zubereitung:
Die Schokolade im Wasserbad schmelzen lassen. Dann zur Seite tun und mit dem Öl vermischen. (Oder beides kurz in Mikro erwärmen.) Die Masse in eine Silikonform gießen, kurz abkühlen lassen, und danach in den Kühlschrank stellen. Wenn die Trüffel fest geworden sind, reichlich in Kakao wälzen. Die Leckerchen am besten im Kühlschrank aufbewahren.
PS: Die Anregung für dieses Rezept findet ihr hier.


Zöld út a nassoláshoz: csokoládés tökmagolajos praliné

A legutóbbi tökmagos piskóta után most egy tökmagolajos finomságot hoztam nektek. Sokat nem is akarok hozzá írni, fehér csokis és tökmagolajos íze van. De ez a kettö nagyon passzol egymáshoz, legalábbis szerintem. Elsö kísérletemnél még egy csomag vaníliás cukrot is hozzá tettem, de azzal borzalmas volt. Ezek után már csak a két föszereplö került bele a pralinékba, más nem.
Két jó érv szerepel amellett, hogy kipróbáljátok. Egyrészt a tökmagolaj rendkívül egészséges, másrészt pedig az egész 5 perc alatt kész van (a dermedési idöt leszámítva).
Kíváncsi lennék, nektek ízlik-e...

Hozzávalók kb. 8 darabhoz:
50 g fehér csoki
2 tk ml tökmagolaj
kakaó

Elkészítés:
A csokit vízgöz felett megolvasztjuk, majd hozzáadjuk a tökmagolajat.Szilikonos formába öntjük, hagyjuk kissé kissé kihülni, és utána a hütben teljesen megdermedni. (aki akarja, az olvaszthatja a csokit mikróban is)
A kész pralinékat kakaóban meghempergetjük és fogyasztásig hütöben tároljuk.

Sonntag, 28. September 2014

Kürbiskern-Biskuit mit weißer Kaffecreme und Hagebuttenmarmelade

Der heutige Tag war ein Traum!! Einer von diesen Herbsttagen, die man viel zu selten hat, und vor allem mit allen Sinnen genießen sollte! Deshalb blieb heute bei uns die Küche kalt, und zum Nachmittagskaffee gab es diese traumhafte Biskuitschnecke vom Vortag.
Das Rezept stammt von Sarah Wiener´s "Herdhelden", wobei ich zwei verschiedene Rezepte miteinander vermischt, und zusätzlich Mascarpone noch untergejubelt habe.. Das Ergebnis ist absolut umwerfend!
Der Teig ist federleicht, sowohl in der Zubereitung, als auch im Geschmack! Und diese Creme... wenn ihr sc den Kuchen schon nicht ausprobiert, dann wenigstens die Creme!! Ich könnte darin baden, sooo lecker ist sie!! Der Kaffegeschmack ist perfekt, nicht zu stark, nicht zu süß! Dazu noch der Hauch der fruchtigen Marmelade, und schon ist man in 7. Kuchenhimmel!! ;-)





Zutaten:
für die Creme:
200 ml Sahne
1-2 El Zucker
handvoll ganze Kaffebohnen (bei mir waren es 2 El)
50 g weiße Schokolade
ca. 100 g Mascarpone (bei mir eine halbe Dose)
eventuell noch ein bisschen mehr Zucker
für den Teig:
6 Eier, getrennt
125 g Zucker
100 g Mehl
110 g Kürbiskerne, fein gemahlen
außerdem: 
Hagebuttenmarmelade
Puderzucker

Zubereitung:
Für die Creme die Sahne mit dem Zucker und den ganzen Kaffebohnen in einem Topf aufkochen. Abkühlen lassen und für 1 Stunde (oder für eine Nacht) kalt stellen. Danach die Sahne durch ein Sieb gießen und steif schlagen. Schokolade schmelzen, mit der Mascarpone glatt rühren und zuletzt die steife Sahne unterrühren.
Die Creme kalt stellen.
Für den Biskuit den Ofen auf 200 °C vorheizen. Die Eier trennen. Die Eigelbe mit dem Zucker cremig rühren. Die Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen. Mehl auf die Eigelbmasse sieben, die fein gemahlenen Kürbiskerne ebenfalls hineingeben, und alles miteinander vermengen. Am Ende noch die steifen Eiweiße vorsichtig unterheben. Den Teig auf Backpapier glattstreichen, und ca. 10 Minuten backen.
Während der Backzeit ein Küchentuch mit Zucker bestreuen. Den fertigen Teig nach dem backen sofort auf diese Zuckerschicht stürzen, das Backpapier vorsichtig abziehen, und den Teig zusammen mit dem Küchentuch aufrollen. Abkühlen lassen.
Den kalten Teig ausrollen, mit der Marmelade bestreichen, und der Creme füllen, dann erneut aufrollen.
In Scheiben geschnitten und mit Puderzucker bestreut servieren. :-)   


Tökmagos piskótatekercs fehér kávékrémmel
és csipkebogyólekvárral


A mai nap tökéletes volt! Azon ritka öszi napok egyike, amiböl túl kevés van, amikor a nap ugyan gyengén, de kellemesen süt, és amikor vétek lenne a konyhában órákat tölteni. Èppen ezért még tegnap megsütöttem ezt a piskótát, hogy ma délután ne maradjunk süti nélkül. Az eredeti recept Sarah Wiener-töl származik, bár én itt két különbözö receptjét olvasztottam eggyé, és még egy kis extra mascarponét is csempésztem bele. 
Az eredmény pedig fergeteges lett!! A piskóta pehelykönnyü, a krém pedig... mennyei! Ha már magát a sütit nem sütitek meg, legalább a krémet próbáljátok ki!! Az enyhe kávéíz a mascarponés és tejszínes krémmel hihetetlen, én legszívesebben fürödnék benne!! A lekvár enyhe gyümölcsíze pedig tökéletesen illik hozzá!


Hozzávalók:
a krémhez:
2 dl tejszín
1-2 ek cukor
maréknyi egész kávészem (nálam 2 ek)
50 g fehér csoki
100 g mascarpone
a piskótához:
6 tojás, szétválasztva
125 g cukor
100 g liszt
110 g tökmag, finomra darálva
ezenkívül:
csipkebogyólekvár
porcukor


Elkészítés:
A krémhez a tejszínt a cukorral és a kávészemekkel felforraljuk, majd lehúzzuk a tüzhelyröl és hagyjuk kihülni. Egy órát hagyjuk állni. Utána a fehér csokit megolvasztjuk és a mascarponéval elkeverjük. A tejszínt felverjük és ezt is belekeverjük a krémünkbe. Hütöbe tesszük.
A piskótához szétválasztjuk a tojásokat. A sárgákat a cukorral krémesre, a fehérjéket pedig egy csipet sóval kemény habbá verjük. A cukros krémre rászitáljuk a lisztet, majd a tökmagot is beleforgatjuk. A végén a fehérjehabot óvatosan beleforgatjuk. A tésztát sütöpapíron 200 fokon kb. 8-10 percig sütjük.
Amíg sül, elökészítünk egy tiszta konyharuhát és megszórjuk cukorral. A készre sült piskótát rögtön sütés után óvatosan erre a cukor rétegre borítjuk, lehúzzuk a sütöpapírt és a konyharuhával együtt fltekerjük. Ìgy hagyjuk teljesen kihülni.
Ha kihült, kitekerjük, elöször a lekvárral, majd a kávés krémmel megkenjük és ismét feltekerjük. Szeletekre vágva és porcukorral meghintve tálaljuk. 



Sonntag, 21. September 2014

Resteverwertung: Kartoffel-Mandelkuchen

Neulich war ich auf der Suche nach einem Rezept, für einen Kuchen, der nach mehreren Tagen immer noch sehr lecker ist. Dabei fand ich dieses Rezept, was sich so interessant anhörte, dass ich es sofort an die 1. Stelle meiner Nachkoch/backliste setzen musste! Hinzukommt noch, dass dieser Kuchen ein Musterbeispiel für Resteverwertung ist, da ja übrig gebliebene Kartoffeln regelmäßig in jedem Haushalt vorkommen. Und statt Tortilla, oder ungarische Kartoffelfladen daraus zu machen, ist dieses Kuchenrezept eine willkommene Abwechslung. Außerdem fand ich, dass der Kuchen am 2.-3. Tag fast noch besser schmeckt, als frisch gebacken. Somit ist er perfekt dafür geeignet, am Sonntag gebacken zu werden, damit man am Mittwoch Nachmittag etwas leckeres zum Kaffee hat! ;-)






Zutaten:
6 Eier, getrennt
300 g Zucker
450 g gekochte Kartoffeln, (geht auch vom Vortag)
225 g Grieß
1 Pckg. Backpulver
2 Pck. Vanillezucker
eine gute Prise Zimt
150 g gemahlene Mandeln
handvoll gehackte Mandeln
2-3 El Amaretto (oder ein paar Tropfen Bittermandelaroma)
Schokolade für den Guss

Zubereitung:
Die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen. Die kalten Kartoffeln entweder durch eine Presse drücken, oder fein reiben und zu der Eiermasse geben.Grieß mit den restlichen Zutaten vermengen und ebenfalls mit der Masse vermengen. Zuletzt noch die Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen und vorsichtig unter den Teig heben. In eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform gießen und bei 180 °C ca. 50 Minuten backen. Anschließend abkühlen lassen und mit Schokolade überziehen.
PS: Ob es Pellkartoffeln sind, oder ohne Schale gekochte Kartoffeln (aber dann bitte ohne Salz), ist egal. 
Ich habe nur die Hälfte der Teigmenge gebacken, in einer Kastenform. 


Mandulás süti - maradék fött krumpliból


A napokban a neten egy sütireceptet kerestem, ami pár nap eltelte után is finom. Akkor bukkantam rá erre a sütire, ami azonnal megtetszett. Egyrészt, mert maradék fött krumpli minden háztartásban gyakran elöfordul, és ez a süti kiváló alkalom már valami mást a maradékböl készíteni, mint pl. tortillát, vagy krumplilángost
Ezenkívül a süti minden nappal finomabb lesz, nekem a 2.-3. napon ízlett a legjobban. Szóval tökéletesen alkalmas arra, hogy ma megsüssétek, és a szerdán délutáni kávézáshoz tálaljátok! ;-)

Hozzávalók:
6 tojás, szétválasztva
300 g cukor
450 g fött krumpli
225 g gríz
1 csomag sütöpor
2 csomag vaníliás cukor
1 kk fahéj
150 g darált mandula
maréknyi durvára vágott mandula
2-3 ek Amaretto (vagy egy pár csepp keserümandula-aroma)
csoki a bevonáshoz


Elkészítés:
A tojásokat szétválasztjuk. A sárgákat a cukorral habosra verjük. A kihült, meghámozott krumplit vagy finomra reszeljük, vagy krumplinyomón áttörjük, és hozzáadjuk a tojásos krémhez. A grízt a többi alapanyaggal együtt elkeverjük (a tojásfehérjét nem!!) és szintén a sárgájához adjuk. A végén már csak a fehérjéket egy csipet sóval kemény habbá verjük és óvatosan beleforgatjuk a süti tésztájába. Elömelegített sütöben 180 fokon kb. 50 percig sütjük. Végül ha teljesen kihült, bevonjuk csokival és egy nagy pohár hideg tejjel fogyasztjuk. :-)
u.i.: Egyébként mindegy, hogy héjában fött krumplit használtok, vagy hámozottat, csak utóbbi esetben ne tegyetek a fözövízbe sót!
Èn a fele mennyiséget sütöttem egy hosszúkás alakú formában.  


Dienstag, 16. September 2014

Schokoladentorte mit Kirschmarmelade

Na, habt ihr das Wochenende genoßen? Bei uns gab es perfekte Rinderrouladen, und diese Schokotorte zum Geburtstag meines Mannes. Die Torte ist schnell zubereitet, und mit der klassischer Kombination Kirsch+Schoko kann man einfach nichts falsch machen. ;-)
Ach ja, und bevor noch jemand fragt, nein, mein Mann feierte natürlich nicht seinen 1. Geburtstag. ;-) 




Zutaten für 2 Personen:
1 kleine Herzform
3 Eier, getrennt
3 El kaltes Wasser
125 g Zucker
65 g Mehl
65 g Speisestärke
20 g Kakaopulver
1 Tl Backpulver
für die Creme:
100 g Schokolade, 70%
ein wenig Sahne
1 Mascarpone
2-3 El Zucker
1-2 El Haselnussschnaps (oder Baileys)
2 Beutel Sahnesteif
außerdem:
etwas Kirschmarmelade
geröstete, karamellisierte, gehackte Mandeln
geraspelte Schokolade


Zubereitung:
Als erstes die Creme für die Füllung vorbereiten. Schokolade in der Mikro kurz schmelzen lassen, dabei 1-2X umrühren. Rausnehmen und mit einem kleinen Schuss Sahne verrühren. Danach mit der Mascarpone und dem Alkohol klumpenfrei rühren. Sahnesteif unterrühren, ein paar Minuten aufschlagen, bis die Creme schön dick ist. Kalt stellen.
Den Ofen auf 150 °C vorheizen (Umluft). Eine kleine Herzform ausbuttern und dünn mit Mehl bestäuben.
Die Eier trennen. Eiweiße mit 3 El kaltem Wasser steif schlagen. Zucker nach und nach dazugeben, währenddessen weiter schlagen. Danach die Eigelbe nacheinander unterrühren. Mehl, Stärke, Backpulver, und Kakao in einer Schüssel miteinander vermengen. Dann auf die Eimasse sieben und vorsichtig unterheben.
Die Masse in die Form gießen und ca. 20-25 Minuten backen. Auskühlen lassen. In zwei Hälften schneiden.
Die obere Hälfte dünn mit Marmelade, die untere mit 3/4 der Creme bestreichen. Die Torte vorsichtig zusammen setzen und mit der restlichen Creme rundherum die Torte bestreichen.
Als letztes die Oberfläche mit einer Gabel rautenförmig kreuzen und mit Kakaopulver großzügig "bepudern". Nach Lust und Laune mit den Mandeln und Schokospänen hübsch verzieren und für eine kurze Zeit kalt stellen. Am besten mit einer Tasse kalter Milch genießen! :-) 


Csokoládés meggylekváros torta


Na, szép hétvégétek volt? Mi  a férjem szülinapját ünnepeltük ezzel az egyszerü, de mégis nagyon finom tortával. A klasszikus pár, csoki és meggy mindig ízlik. A torta maga gyorsan kész van, persze csak akkor, ha minden hozzávaló van otthon.
Ès még mielött valaki megkérdezné, nem, a férjem nem az elsö szülinapját ünnepelte, csak én elfelejtettem elegendö gyertyát beszerezni...


Hozzávalók 2 személyre:
1 kicsi szív tortaforma
3 tojás, szétválasztva
3 ek hideg víz
125 g cukor
65 g keményítö
65 g liszt
20 g kakaó
1 tk sütöpor
a krémhez:
100 g csoki, 70%
kevés tejszín
1 doboz mascarpone (200 g)
2-3 ek cukor
1-2 ek Baileys vagy mogyorólikör
2 csomag tejszínhab keményítö
ezenkívül:
meggylekvár
szárazon pirított, karamellizált durvára vágott mandula
csokireszelék


Elkészítés:
Elöször elkészítjük a krémet. Ehhez a csokit mikróban megolvasztjuk, egyszer-kétszer megkavarva, úgy biztos szépen elolvad. Kivesszük, és kevés tejszínnel simára keverjük, hogy szép sürü csokikrémet kapjunk.
Majd a mascarponével csomómentesre keverjük, kevés cukorral és az alkohollal ízesítjük. A keményítöt beleadva, pár percig verjük, amíg elég sürünek véljük. Hütöbe tesszük.
Elömelegítjük a sütöt 150 fokra (légkeveréses). A formánkat kivajazzuk, lisztezzük. A fehérjéket a vízzel kemény habbá felverjük. A cukrot lassankánt adagolva tovább verjük. Majd ezután a sárgájákat egyesével is hozzáadjuk.
A lisztet a sütöporral, keményítövel, kakaóval egy tálba tesszük és a tojásos masszára szitáljuk. Òvatosan beleforgatjuk és a formába öntjük. Kb 20 percig sütjük (tüpróba). Hagyjuk kihülni, majd két részre vágjuk. Az alsó részt megkenjük a krém 3/4-vel, a felsö részt pedig lekvárral. Ez utóbbit óvatosan ráfektetjük az alsó szívre, és az egészet a maradék krémmel bevonjuk. Bökezüen megszórjuk kakaóval és legvégül már csak kedvünk szerint csokireszelékkel és mandulával díszítjük.
Legfinomabb egy csésze hideg tejjel, vagy felnötteknek éppen mogyórolikörrel. :-)


Freitag, 12. September 2014

Pikanter Pflaumen-Kuchen für Fleischesser und Vegetarier

Dieses Kuchenrezept stammt ursprünglich von Rachel Khoo "Paris in meiner Küche".
Ich habe dem Rezept allerdings einige Änderungen verpasst... Zum einen habe ich statt geräucherter Wurst Räuchertofu genommen. Zum anderen die gewöhnlichen Pistazien, gegen leicht scharfe Wasabi-Nüsse ausgetauscht. Diese harmonieren nämlich perfekt mit den (über)reifen, saftigen, süßen Pflaumenstückchen.
Mit extra Wasabi-Butter bestrichen und einem Salat serviert, ist dieser Kuchen DER ideale Begleiter für herbstliche Ausflüge!
Und für alle, die es doch lieber mit Fleisch mögen, einfach ans Originalrezept halten.




Zutaten:
250 g Mehl
1 Pck. Backpulver
150 g Räuchertofu / oder geräucherte Wurst
80 g Wasabi-Nüsse / oder Pistazien
100 g reife Pflaumen
4 Eier
100 ml Milch
50 g Joghurt
150 ml Öl
1 Tl Salz
etwas Pfeffer


Zubereitung:
Die Pflaumen waschen, entkernen, und in kleinere Stücke schneiden. Die Nüsse grob hacken. Den Räuchertofu würfeln. Mehl mit Backpulver vermischen, danach Nüsse, Tofuwürfel, und Pflaumenstücke untermischen.
Die Eier schaumig schlagen. Dann Joghurt, Milch und zuletzt das Öl nach und nach hineingießen, währenddessen weiter rühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Mehlmischung mit der Eiermasse vermischen und in eine, mit Backpapier ausgekleidete Kastenform gießen. Im vorgeheizten Ofen bei 180 °C ca. 30 Minuten backen. (Stichprobe!) Abkühlen lassen und mit Wasabi-Butter zusammen genießen!
PS: Ich habe 200 g Weizenmehl und 50 g Buchweizenmehl verwendet, deshalb sieht der Kuchen etwas braäunlicher aus. 



Pikáns szilvás süti vegetáriánusoknak és húsevöknek is


Az eredeti recept Rachel Khoo Párizs a konyhámban címü könyvéböl származik. Èn annyit változtattam rajta, hogy a füstölt hús helyére tofu került, a kissé unalmas pisztáciát pedig kellemesen csípös wasabi mogyorókkal váltottam ki. Ez utóbbi ugyanis tökéletesen illik az érett szilva édes ízéhez!
Ez a süti extra wasabi-vajjal megkenve és egy friss, zöld salátával kiegészítve maga a tökély egy öszi kirándulásra! :-)

Hozzávalók:
250 g liszt
1 csomag sütöpor
150 g füstölt tofu / fütölt hús
80 g wasabi mogyoró / vagy pisztácia
100 g érett szilva
4 tojás
1 dl tej
50 g joghurt
1,5 dl olaj
1 tk só
bors


Elkészítés:
A lisztet elkeverjük a sütöporral. A kicsi kockákra vágott füstölt tofut, a durvára vágott mogyorót és a szintén felaprított érett szilvákat is a liszthez adjuk. Egy másik tálban a tojásokat habosra felverjük, majd a tejet, joghurtot is hozzáöntjük. Utolsóként az olajat adjuk fokozatosan, apránként, folyamatos keverés mellet bele. Sózzuk, borsozzuk. A lisztet a tojásos masszával egybeforgatjuk és sütöpapírral kibélelt formába öntjük.  180 fokon kb. félóráig sütjük (tüpróba!). Hagyjuk kihülni, és utána wasabival elkevert vajjal megkenve fogyasztjuk. Jó étvágyat kívánok! :-)

Sonntag, 7. September 2014

Pikanter Trauben-Walnuss-Salat

Ich habe schon viele ungewöhnliche Rezepte ausprobiert, aber dieser Salat ist echt abgefahren!!
Aus nur drei einfachen Zutaten, ergibt sich eine phänomenal leckere Vorspeise, bzw. Beilage. Die süßen Trauben in Kombination mit den Knobizehen sind herrlich erfrischend, und auf die leichte Schärfe des Dressings sollte man auch auf gar keinen Fall verzichten!
Wir haben den Salat zu Kürbis-Flammkuchen gegessen, aber er passt auch hervorragend zu Gegrilltem.
Allerdings vor einem Zahnarztbesuch, würde ich den Salat nicht wirklich empfehlen...  ;-)





Zutaten für 4 Personen:
500 g Weintrauben, halbiert
200 g Walnüsse, grob gehackt
ca. 15 mittelgroße, frische Knoblauchzehen, grob gehackt
für das Dressing:
70 ml Balsamico-Essig
35 ml Olivenöl
35 ml neutrales Öl, z.B. Rapsöl
1 Tl Honig
Prise Salz  und Pfeffer
1/2 Tl Sambal Olek 


Zubereitung:
Trauben waschen, halbieren, und wer möchte, Kerne entfernen. Die Nüsse grob hacken, die Knobizehen ebenfalls.  Für das Dressing alle Zutaten in ein sauberes Marmeladenglas geben, und kräftig schütteln. Das Dressing über die Zutaten gießen, ein bisschen ziehen lassen (bei mir ca. 1/2 Stunde) Währenddessen mehrmals durchmischen.
Das war´s schon! Lasst es Euch schmecken! :-)


Diós fokhagymás szölö-saláta


Èn már sok különleges receptet próbáltam ki, de ez a saláta valami hihetetlen finom volt! Pedig az elején féltem töle, mert 2 före 7 nagy darab nyers fohagyma kell bele... De az édes szölöszemek kitünöen harmonizálnak a fokhagymával, és az enyhén csípös balzsamecetes öntettel.
Mi tökös, kéksajtos lepénnyel ettük, de elöételnek, vagy akár grillezett hús mellé kísérönek is tökéletes. Egyetlen hátránya, hogy a sok fokhagyma miatt nem igazán ajánlatos fogorvos felkeresése elött fogyasztani... ;-)


Hozzávalók 4 före:
500 g fehér, nagyszemü szölö
200 g dió, durvára vágva
15 db. nagyobb friss fokhagyma
az öntethez:
35 ml olaj
35 ml olivaolaj
70 ml balzsamecet
1 kk erös pista
1 tk méz
csipet só és bors


Elkészítés:
A szölöszemeket megmossuk, a nagyobbakat félbe vágjuk. Akit a magok zavarnak, az ki is vághatja öket (én így tettem, mert férjuram ki nem állhatja a magokat). A diót durvára, a fokhagymát pedig finomabbra vágjuk. Az öntet hozzávalóit egy üres, tiszta lekváros üvegbe tesszük, és alaposan összerázzuk. Ráöntjük a diós szölöre, és hagyjuk kicsit az ízeket összeállni (nálam félóra). Ezalatt párszor alaposan megkavarjuk, hogy az öntet mindenhol érje.  

Sonntag, 24. August 2014

Erfahrungsbericht von unserem 1. Restaurant Day! :-)

Unser 1. Restaurant Day liegt eine Woche zurück! Höchste Zeit für ein kleines Résümé!


Nach einem anstrengenden Tag: erschöpft, aber sehr glücklich!


Wie soll man so einen aufregenden Tag kurz zusammenfassen?? Keine leichte Aufgabe. 
Vielleicht fangen wir von vorne an. Was braucht man alles, um beim R.D. mitzumachen? Also...


1. Den Willen, die Sache durchzuziehen, egal was kommt... 

Die Entscheidung, beim R.D. mitzumachen kam ziemlich spontan. Ich hatte kurz davor eine kleine OP und hatte meine Bedenken, ob ich den Tag und den dazugehörigen Stress überhaupt durchstehe.
Neben der Aufgabe eine Liste zu erstellen, was an dem Tag angeboten werden sollte, Einkaufen und Kochen, musste ich mich auch um Werbung kümmern. Und natürlich meinen ganz normalen Job ebenfalls erledigen. Für all das hatte ich eine Woche! Hinzukam noch das Zittern weges des Wetters...  (Leider gab es Regen und 17 Grad, so mussten wir alles innen aufbauen.)

2. Werbung

Zum Glück ist meine Freundin Redakteurin bei der hiesigen Zeitung, und sie hat auch gute Beziehungen zur RP. Somit war die Werbung schon mal einfach. (Die Berichte könnt ihr HIER und HIER lesen.) Ich war übrigens positiv überrascht, wie neugerig die Presse auf unser Vorhaben reagierte.
Außerdem habe ich die Einladungen ausgedruckt, und hier im Ort verteilt. Im Schwimmbad, bei Rewe auf der Anzeigetafel, und in einer Gärtnerei in der Nähe des Friedhofs.
Dazu kam noch die Registrierung auf der offiziellen Seite von R.D. und auch die Verkündung auf meiner Facebook-Seite, plus beim Restaurant Day Ruhr-Gebiet.


3. Hilfe!

 Alleine schafft man es nicht! Ich muss bei einigen Menschen ein RIESENGROSSES DANKESCHÖN sagen. Ich bedanke mich:
- bei meinem Mann, der mit mir mehrmals hin-und hergefahren ist, und beim einkaufen und beim schleppen geholfen hat.
- bei meiner Freundin Alex, die die ganze Zeit an meiner Seite gestanden hat, und eine große Untersützung war! Sie hat u.a. für Ingwertee gesorgt, damit wir nicht verdursten, und für Schokoladenpudding, damit wir weiterhin bei guter Laune blieben. Sie hat mich am großen Tag mehrmals zur Ruhe gebracht, und dadurch verhindert, dass ich in der letzter Minute kapituliere, bzw. das Handtuch werfe. Ohne sie hätte ich es in dieser kurzen Zeit nicht geschafft!!
- bei der Leiterin der Kita, die uns die Küche zur Verfügung gestellt hat, und auch sonst noch alles, was wir brauchten (Tische, Bänke, Besteck, Geschirr).
- ich bedanke mich auch bei der Redakteurin und dem Fotografen der RP! Sie waren beide supernett, und haben klasse Arbeit geleistet!

4. Einen geeigneten Platz 

Dieses Problem wurde in diesem Fall von der Leiterin der Kita gelöst! :-)


Falls ihr hinter all diesen Sachen einen Haken machen könnt, dann kann es erst richtig losgehen!
Ich habe allein 2 Tage für die Vorbereitungen gebraucht, u.a. Unmengen an Zucchini-Muffins gebacken, süße Kräuter-Torten und Salate zubereitet. Auf den allerletzten Drücker die Tische und Bänke aufgebaut. Dann hat Alex noch schnell die Menü-Tafel beschrieben, und um 12 Uhr haben wir dann pünktlich die Tür aufgeschlossen. Nach 10 Minuten kam aber noch keiner, und wir hatten schon Panik, dass wir alles selber aufessen müssten... Aber dann auf einmal war die Kita voll mit hungrigen und neugierigen Gästen!!!

Hilfe, wie sollen wir das zu zweit schaffen...?!? 

Plötzlich auch noch festgestellt, dass wir keinen Cent Wechselgeld hatten...!
Aber für Panik gab es keinen Grund, da unsere Gäste die ganze Zeit geduldig und freundlich blieben.
Es gab viele, die die Menükarte komplett durchprobiert haben, und manche nur ein-zwei Gerichte. Was besonderes gut ankam, war die Lavendel-Torte, und das belegte Baguette mit Räuchertofu, Balsamico-Tomaten und Avocado.
Wir haben zwei nette Mädels aus Mönchengladbach kennengelernt, von denen die eine selber im Mai beim R.D. mitgemacht hat. Sie sind Dank Internet auf uns aufmerksam geworden, und haben trotz des miesen Wetters, den Weg auf sich genommen. 
Außerdem haben wir einige hilfreiche Tipps erhalten, was wir beim nächsten Mal verbessen könnten. Das ist schön, denn aus konstruktiver Kritik kann man immer etwas lernen! :-)


Fazit:

Auch wenn es viiiiiiiiiiiel Arbeit war, ich bin beim nächsten Mal dabei! Ob alleine, oder mit Hilfe...
Dann aber auf jeden Fall mit weniger Gerichten, und die man vor allen Dingen stressfreier ausgeben kann. So bleibt mehr Zeit für Gespräche mit den Gästen! :-) Im November, gibt´s passend zur Jahreszeit, schmackhafte, wärmende Wintereintöpfe, sowohl für Vegetarier als auch für Fleischesser. Und als Highlight köstliche Suppen aus meiner Heimat!

Also, schreibt es jetzt schon in Euren Kalender, am 15.11 ist wieder Restaurant Day!! Nicht verpassen! :-)  

Die Menütafel mit vielen Leckereien! :-)

Unsere Deko bestand aus Wildsträuchern und Gartenkräutern. Beim nächsten Mal wird´s noch schöner! 

Punkt 12 Uhr wurde die Tür geöffnet! Die Gäste konnten kommen! :-)

Die Zucchini-Muffins waren bei den Kindern sehr beliebt!

Leider haben sich nicht so viele rangetraut: süße Quark-Creme mit Dill, Himbeeren und gerösteten Mandeln
Erdbeertorte mit Basilikum-Limetten-Creme

Pflaumen-Streuselkuchen