MULTINATIONALE GERICHTE: IN UNGARN DAHEIM, IN DER WELT ZUHAUSE!

Sonntag, 24. August 2014

Erfahrungsbericht von unserem 1. Restaurant Day! :-)

Unser 1. Restaurant Day liegt eine Woche zurück! Höchste Zeit für ein kleines Résümé!


Nach einem anstrengenden Tag: erschöpft, aber sehr glücklich!


Wie soll man so einen aufregenden Tag kurz zusammenfassen?? Keine leichte Aufgabe. 
Vielleicht fangen wir von vorne an. Was braucht man alles, um beim R.D. mitzumachen? Also...


1. Den Willen, die Sache durchzuziehen, egal was kommt... 

Die Entscheidung, beim R.D. mitzumachen kam ziemlich spontan. Ich hatte kurz davor eine kleine OP und hatte meine Bedenken, ob ich den Tag und den dazugehörigen Stress überhaupt durchstehe.
Neben der Aufgabe eine Liste zu erstellen, was an dem Tag angeboten werden sollte, Einkaufen und Kochen, musste ich mich auch um Werbung kümmern. Und natürlich meinen ganz normalen Job ebenfalls erledigen. Für all das hatte ich eine Woche! Hinzukam noch das Zittern weges des Wetters...  (Leider gab es Regen und 17 Grad, so mussten wir alles innen aufbauen.)

2. Werbung

Zum Glück ist meine Freundin Redakteurin bei der hiesigen Zeitung, und sie hat auch gute Beziehungen zur RP. Somit war die Werbung schon mal einfach. (Die Berichte könnt ihr HIER und HIER lesen.) Ich war übrigens positiv überrascht, wie neugerig die Presse auf unser Vorhaben reagierte.
Außerdem habe ich die Einladungen ausgedruckt, und hier im Ort verteilt. Im Schwimmbad, bei Rewe auf der Anzeigetafel, und in einer Gärtnerei in der Nähe des Friedhofs.
Dazu kam noch die Registrierung auf der offiziellen Seite von R.D. und auch die Verkündung auf meiner Facebook-Seite, plus beim Restaurant Day Ruhr-Gebiet.


3. Hilfe!

 Alleine schafft man es nicht! Ich muss bei einigen Menschen ein RIESENGROSSES DANKESCHÖN sagen. Ich bedanke mich:
- bei meinem Mann, der mit mir mehrmals hin-und hergefahren ist, und beim einkaufen und beim schleppen geholfen hat.
- bei meiner Freundin Alex, die die ganze Zeit an meiner Seite gestanden hat, und eine große Untersützung war! Sie hat u.a. für Ingwertee gesorgt, damit wir nicht verdursten, und für Schokoladenpudding, damit wir weiterhin bei guter Laune blieben. Sie hat mich am großen Tag mehrmals zur Ruhe gebracht, und dadurch verhindert, dass ich in der letzter Minute kapituliere, bzw. das Handtuch werfe. Ohne sie hätte ich es in dieser kurzen Zeit nicht geschafft!!
- bei der Leiterin der Kita, die uns die Küche zur Verfügung gestellt hat, und auch sonst noch alles, was wir brauchten (Tische, Bänke, Besteck, Geschirr).
- ich bedanke mich auch bei der Redakteurin und dem Fotografen der RP! Sie waren beide supernett, und haben klasse Arbeit geleistet!

4. Einen geeigneten Platz 

Dieses Problem wurde in diesem Fall von der Leiterin der Kita gelöst! :-)


Falls ihr hinter all diesen Sachen einen Haken machen könnt, dann kann es erst richtig losgehen!
Ich habe allein 2 Tage für die Vorbereitungen gebraucht, u.a. Unmengen an Zucchini-Muffins gebacken, süße Kräuter-Torten und Salate zubereitet. Auf den allerletzten Drücker die Tische und Bänke aufgebaut. Dann hat Alex noch schnell die Menü-Tafel beschrieben, und um 12 Uhr haben wir dann pünktlich die Tür aufgeschlossen. Nach 10 Minuten kam aber noch keiner, und wir hatten schon Panik, dass wir alles selber aufessen müssten... Aber dann auf einmal war die Kita voll mit hungrigen und neugierigen Gästen!!!

Hilfe, wie sollen wir das zu zweit schaffen...?!? 

Plötzlich auch noch festgestellt, dass wir keinen Cent Wechselgeld hatten...!
Aber für Panik gab es keinen Grund, da unsere Gäste die ganze Zeit geduldig und freundlich blieben.
Es gab viele, die die Menükarte komplett durchprobiert haben, und manche nur ein-zwei Gerichte. Was besonderes gut ankam, war die Lavendel-Torte, und das belegte Baguette mit Räuchertofu, Balsamico-Tomaten und Avocado.
Wir haben zwei nette Mädels aus Mönchengladbach kennengelernt, von denen die eine selber im Mai beim R.D. mitgemacht hat. Sie sind Dank Internet auf uns aufmerksam geworden, und haben trotz des miesen Wetters, den Weg auf sich genommen. 
Außerdem haben wir einige hilfreiche Tipps erhalten, was wir beim nächsten Mal verbessen könnten. Das ist schön, denn aus konstruktiver Kritik kann man immer etwas lernen! :-)


Fazit:

Auch wenn es viiiiiiiiiiiel Arbeit war, ich bin beim nächsten Mal dabei! Ob alleine, oder mit Hilfe...
Dann aber auf jeden Fall mit weniger Gerichten, und die man vor allen Dingen stressfreier ausgeben kann. So bleibt mehr Zeit für Gespräche mit den Gästen! :-) Im November, gibt´s passend zur Jahreszeit, schmackhafte, wärmende Wintereintöpfe, sowohl für Vegetarier als auch für Fleischesser. Und als Highlight köstliche Suppen aus meiner Heimat!

Also, schreibt es jetzt schon in Euren Kalender, am 15.11 ist wieder Restaurant Day!! Nicht verpassen! :-)  

Die Menütafel mit vielen Leckereien! :-)

Unsere Deko bestand aus Wildsträuchern und Gartenkräutern. Beim nächsten Mal wird´s noch schöner! 

Punkt 12 Uhr wurde die Tür geöffnet! Die Gäste konnten kommen! :-)

Die Zucchini-Muffins waren bei den Kindern sehr beliebt!

Leider haben sich nicht so viele rangetraut: süße Quark-Creme mit Dill, Himbeeren und gerösteten Mandeln
Erdbeertorte mit Basilikum-Limetten-Creme

Pflaumen-Streuselkuchen

Sonntag, 10. August 2014

ICH BIN DABEI! RESTAURANT DAY am 17.8.2014!

Am 17.8.2014 findet der nächste internationale Restaurant Day statt! 
An diesem Tag darf jeder für 24 Std. sein eigenes Restaurant "eröffnen".
 
Waaas? Du hast noch nie davon gehört? Mehr dazu kannst Du z.B. auf diesen Seiten lesen:









Und dieses Mal bin ich auch dabei!


Das Thema lautet:

Sommerliches Kräuter-Buffet


Wo?

In NRW, Kreis Viersen, Tönisvorst (nahe Krefeld)

vor der Kita Gänseblümchen:
Ingerstraße 9



Ich freue mich auf Euch, seid dabei!

Falls ihr Fragen habt, könnt ihr mich einfach anrufen


0157 / 73 86 40 37


oder Ihr schreibt an

culinariaungaria@gmail.com

Sonntag, 27. Juli 2014

Baguette mit Avocado, Balsamico-Tomaten und knusprigem Räuchertofu

Belegte Brote, bzw. Baguettes sind unglaublich variabel. Ich weiss gar nicht, warum ich bis jetzt nur ein Rezept mit Euch geteilt habe (mit geräucherten Kichererbsen, frischem Spinat und Feta -seehr lecker!).
Dieses Baguette kann sich nicht nur sehen lassen, sondern schmeckt auch wunderbar. Grundsätzlich gilt, da wo Balsamico-Tomaten als Zutaten vorkommen, kann es nur oberlecker werden! Hier kommt noch cremige Avocado dazu, leicht scharfe Frühlingszwiebelringe und pikante Senf-Räuchertofuscheiben!
Nachdem mein Mann es probiert hatte, wollte er es garnicht wieder hergeben!! Und das, obwohl er kein großer "Tofu-Fan" ist! Zum Glück waren genügend Zutaten im Haus, um mir schnell ein Zweites zu zaubern. :-)
Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag!




Zutaten:
wenig Öl
1 Pck. Räuchertofu
kleine Cocktailtomaten, ca. 8-10 Stck.
1 El Zucker
Balsamicoessig (ca. 50 ml)
1 großes Baguette
1 Avocado
etwas Zitronensaft
Senf
Salz, Pfeffer
1 Frühlingszwiebel, in Ringe geschnitten
Petersilie, fein gehackt
1/2 entkernte Chilischote, fein gehackt


Zubereitung:
Räuchertofu in Scheiben schneiden und in wenig Öl anbraten. Auf einen Teller geben, dünn mit Senf bestreichen und mit Pfeffer bestreuen. 
Zucker in einer Pfanne hellbraun karamellisieren, dann mit Essig ablöschen und sirupartig einkochen.
Die Tomaten halbieren, bzw. vierteln, und in Sirup legen. Kurz darin ziehen lassen (Den Herd könnt ihr jetzt schon ausschalten). Mit frisch gem. Pfeffer und einer Prise Meersalz würzen. Anschließend abkühlen lassen.
Das Avocadofleisch mit einer Gabel grob zerdrücken, und sofort mit etwas Zitronensaft vermengen.
Das Baguette halbieren und beide Hälften mit der Avocadomasse bestreichen. Auf die eine Seite zuerst die Tofuschneiben legen, danach die Frühlingszwiebelringe, die Chilistückchen, und zuletzt die Balsamico-Tomaten. Das Ganze mit reichlich Petersilie betreuen, den Sirup darübergießen, und die zweite Hälfte darauf legen. Sanft zusammendrücken, und genüsslich hineinbeißen!! Hiiiimlisch, oder?? :-)
PS: Räuchertofu ist nicht gleicht Räuchertofu!! Es lohnt sich mehrere auszuprobieren, bis man seinen Favoriten herausgefunden hat!


Baguette avokádóval, balzsamos paradicsommal 
és mustáros füstölt tofuval


Imádom a különféle szendvicseket, mert mindent rálehet pakolni, ami éppen a kezünk alá kerül.
Ennek ellenére eddig csak egyetlen recept árválkodik itt a blogon (füstölt paprikás csicseriborsóval, friss spenóttal és fetával - mennyei!).
Ez a mostani recept nem csak jól néz ki, hanem fenséges is! Egyáltalán, ahol balzsamecetes paradicsom alapanyagként szerepel, az már csak finom lehet! Ehhez itt krémes avokádó, enyhén csípös újhagymakarikák és mustáros füstölt tofuszeletek párosulnak. Egyszerüen fenséges!
Kedves férjuram nem is akarta visszaadni, miután beleharapott! Pedig ö nem egy nagy tofurajongó!!  Szerencsére volt elég hozzávaló, hogy magamnak is gyorsan összeállítsak egyet, és ne korgó gyomorral keljen ágyba mennem! ;-)

További szép vasárnapot kívánok Nektek! 


Hozzávalók:
kevés olaj
1 csomag füstölt tofu
mustár
só, bors
kicsi koktélparadicsomok, kb. 8-10 db.
1 ek cukor
balzsamecet, kb. 50 ml
1 érett avokádó
kevés citromlé
1 ropogós baguette
1 újhagyma
petrezselyem
1/2 chili, mag nélkül, finomra vágva



Elkészítés:
A tofut vékony szeletekre felvágjuk, és egy serpenyöben kevés olajon mindkét oldalát megsütjük. Sózzuk, borsozzuk, majd vékonyan bekenjük mustárral.
Ugyanebben a serpenyöben a cukrot világosra karamellizáljuk, utána felöntjük az ecettel és pár perc alatt sziruposra befözzük. A paradicsomdarabokat beletesszük, és pár percig hagyjuk öket a forró szirupban állni.Ezt is sózzuk, borsozzuk.
Az avokádót villával széttürjük, és azonnal meglocsoljuk kevés citromlével, hogy ne barnuljon be.
A félbevágott baguette mindkét oldalát megkenjük az avokádóval. Az egyik oldalára fektetjük a tofuszeleteket, majd erre következnek az újhagymakarikák, a chilikockák, és végül a balzsamos paradicsom.
Az egészet bökezüen megszórjuk petrezselyemmel, rátesszük a második felét, óvatosan összenyomjuk és jóízüen nagyot harapunk bele! Na, milyen? FENSÈGES ugye??? ;-) Jó étvágyat kívánok mindenkinek!

Mittwoch, 23. Juli 2014

Salatrollen mit Sprossen und Erdnussbutter-Dip

Mein Mann und ich, waren sehr skeptisch. Er noch viel mehr, als ich! Aber diese Salatrollen haben uns umgehauen! Die Zubereitung geht total schnell und einfach. Und es macht richtig Spaß! Könnte ich mir auch sehr gut vorstellen, wenn man z,.B. zusammen mit Kindern "kocht".
Außerdem sind diese Rollen ideal für die Sommertage, an denen die Hitze so drückend, und unerträglich schwül ist! Wer will denn schon bei diesen Temperaturen kochen?!?
Aber Achtung! Diese knackigen Leckerchen mit Dip sind ziemlich sättigend! 




Zutaten:
ein paar knackige Salatblätter (so ca. 5-6 große Blätter)
1 mittelgroße Möhre, grob geraspelt
1 handvoll Mungbohnensprossen (oder andere)
1  Roter Rettich Sprossen (oder z.B. Kresse)
1 handvoll Rosinen (wer mag)
1 El Weißweinessig
1 Tl Zucker
Salz, Pfeffer
Reisblätter
für den Dip:
150 ml Kokosmilch, leicht erwämrt
1-2 El Erdnussbutter
1 Tl Sambal Olek
1 Tl süß-scharfe Thai Soße
1-2 Tl Sojasauce
etwas Limettensaft
1 Knoblauch (wer möchte) 



Zubereitung:
Die gewaschenen, getrockneten Salatblätter aufeinander legen und zusammenrollen. Zuerst längs durchschneiden, dann quer in dünne Streifen. Diese Salatstreifen zusammen mit der Möhre in eine Schüssel geben, dann Essig und Zucker darübergießen. Mit den Händen ein paarmal kräftig "massieren", und während ihr den Dip zubereitet, ziehen lassen. Dafür (den Dip) einfach alles miteinander verrühren und schon fertig! :-)
Die Sprossen zum Möhrengemüse hinzugeben, wer mag, auch Rosinen. Eine große, flache Schüssel nehmen, und etwas Wasser hineingießen. Die Reisblätter nacheinander vorbereiten. (Bitte immer nur mit einem Stück arbeiten!) Ein Blatt ins Wasser gleiten lassen, und ein paar Sekunden lang drin lassen. Solange, bis es durchsichtig ist. Rausnehmen, und sofort auf ein sauberes, nasses Küchentuch legen. Einen guten Eßlöffel von der Salatfüllung im unteren Teil in die Mitte geben, und danach aufrollen: Also,zuerst die Seiten einschlagen, dann die untere Seite, und ziemlich fest aufrollen. Auf einen nassen Teller geben, und die anderen Reisblätter ebenfalls füllen.
Die Oberfläche nass machen, und mit Folie abgedeckt in den Kühlschrank stellen. Dort halten sie sich ein paar Stunden, allerdings nach 24 Stunden sollte man sie nicht mehr essen.
Später die Rollen einfach in den Dip hineintunken und schmecken lassen! Lecker! :-)  



Salátacsigák csírákkal és mogyoróvajas szósszal


Ezeket a salátatekercseket melegen ajánlom mindenkinek! Az elkészítésük gyerekekkel együtt is jó móka, és gyorsan kész vannak. Ráadásul egészségesek is, és egy napig simán elállnak a hütöben. A dippel együtt viszont eléggé laktatóak, szóval csak óvatosan nassoljatok belölük! ;-)


Hozzávalók:
egy pár nagyobb salátalevél, kb 5-6
1 közepes répa, durvára reszelve
maréknyi mungóbabcsíra (vagy másfajta)
egy doboz vörös retekcsíra (vagy kerti zsázsa)
maréknyi mazsola (aki szereti)
1 ek fehérborecet
1 tk cukor
só, bors
rizspapír
a szószhoz:
1,5 dl kókusztej
1-2 ek mogyoróvaj
1 tk Erös Pista
1-2 tk szójaszósz
édes-csípös thai szósz (ha van)
kevés Limette leve
1 fokhagyma (nem muszáj)


Elkészítés:
A megmosott, megszárított salátaleveleket egymásra fektetjük és feltekerjük öket. Elöször hosszában kettévágjuk, majd az így kapott két felet vékonyabb csíkokra szeleteljük. A reszelt répával egy tálkába adjuk, az ecetet és cukrot hozzáadjuk és két kézzel alaposan "megmasszírozzuk". Sózzuk, borsozzuk, kicsit állni hagyjuk.
A szószhoz valókat egymással elkeverjük. Elökészítünk egy nedves konyharuhát, és egy nagyobb, vizzel teli, lapos edényt. A rízspapírokat egymás után megtöltjük (tényleg csak egyenként dolgozzunk, különben túl puhák lesznek!). Ehhez egy papírt a vízbe tesszük, és hagyjuk pár másodpercig benne ázni, amíg teljesen áttettszö nem lesz. Kivesszük, rögtön a nedves konyharuhára fektetjük. Egy jó evökanálnyi salátás tölteléket adunk a papír alsó közepébe. Elöször a két szélét hajtjuk be, majd lentröl a lapot is ráhajtjuk, és szorosan feltekerjük, mint egy bejglit.
A többi papírt is megtöltjük, és utána kissé bevizezett tányérra helyezzük öket. Azonnal fogyasztjuk, vagy a  tetejüket megnedvesítve, fóliával letakarva, késöbbre hütöbe helyezzük.
A szószba mártogatva jó étvággyal fogyasztjuk! :-) 

Dienstag, 22. Juli 2014

Das beste Eis der Welt - immer noch!!

Nur als kleine Erinnerung an alle: Dieses Karamell-Nutella-Eis ist ohne Eismaschine in 2 Minuten zubereitet, bleibt immer cremig und ist absolut unwiderstehlich, hammerlecker!!!!!
Also, beim nächsten Einkauf unbedingt Dulce de Leche besorgen, und zur nächsten Hitzewelle griffbereit haben!! :-)
Und morgen geht´s hier mit knackigen, frischen Salatrollen weiter! Reinschauen lohnt sich also! ;-) 


Csak egy rövid emlékeztetö mindenkinek, aki erre jár: Ez a nutellás karamell fagylalt a legeslegeslegfinomabb, amit otthon, 2 perc alatt, fagyigép nélkül eltudtok készíteni! Ráadásul mindig krémes marad!!! Szóval a legközelebbi bevásárlásnál feltétlenül Dulce de leche-t (karamellkrém) vásárolni, és ezt a fagyit elkészíteni!
Holnap pedig friss, ropogós salátatekercsekkel jelentkezek! Èrdemes benézni! ;-) 



Es gab u.a. diese ebenfalls köstlichen Eissorten hier auf dem Blog:

Akik pedig nem rajonganak a karamellért, azoknak következö fagylaltokat ajánlom itt a blogról:


Kürbiskerneis, tökmagfagylalt


Orangen-Ingwer-Eis mit Sesam-Krokant, narancsos gyömbérfagyi szezámropogóssal

Grünes Erbseneis mit Pistazien und Kokosmilch, kókusztejes borsófagyi pisztáciával
 
Joghurt-Pflaumen-Eis mit Amarettibröseln, joghurtos szilvafagylalt amarettimorzsával



Lavendeleis mit Marzipanstangen, levendulafagylalt marcipános leveles tésztával

Zitronen-Zimteis, citromos faháj fagylalt Mautner Zsófi receptje alapján! Mennyei!! :-)

Blauschimmelkäse-Eis mit Cranberry-Sirup, kéksajtfagylalt áfonyasziruppal

Samstag, 19. Juli 2014

Bulgursalat mit Früchtetee, Melone und Feta

Ich liebe die momentan herrschenden Temperaturen!!! Das ist mein Sommer!! :-) In diesen Tagen muss ich besonderes erfinderisch sein, was das Kochen angeht, da wir in einer Dachgeschoßwohnung wohnen. An diesem köstlichem Salat habe ich immer wieder etwas verändert, noch ein bisschen dazugetan. Am Ende ist ein erfrischender Mix, mit orientalischen Gewürzen, perfekt gereiften Melonenkugeln, scharfen Wasabinüssen und Feta herausgekommmen!
Genießt diese wunderbaren Tage, bzw. den ganzen Sommer! :-) 






Zutaten:
150 g grobe Bulgur
100 ml Wasser
1 Teebutel + 2 Tl Früchtetee
100 ml Gemüsebrühe
2 Kardamom
1/2 Zimtstange
1-2 Tl Ras el Hanout
 1-2 Tl Lebepur Himbeerpulver
1-2 El Orangenöl (oder Schale + Saft von 1 Orange)
etwas Limettensaft
1 kleine grüne Paprika vom Markt, kleingeschitten
1/2 Honigmelone ( als Kugel ausgestochen, oder gewürfelt)
1 El Rosinen
Feta (Menge je nach Geschmack!)
1 El geröstete Mandeln (oder Wasabinüsse für Mutige!)



Zubereitung:
Den Früchtetee mit Wasser in einem Topf wie gewöhnlich zubereiten. Gemüsebrühe dazugießen, dann den Bulgur dazugeben. Kardamom im Mörser zerstoßen, und mit der Zimtstange zusammen dazugeben (am besten in einem Teebeutel, so kann man sie am Ende einfach entfernen).
Aufkochen, danach die Hitze runterdrehen, und zugedeckt solange köcheln, bis die Flüssigkeit komplett aufgesaugt ist (geht schnell). Danach ruhen lassen, in der Zeit schon mal Melone und Paprika kleinschneiden. Den Teebeutel mit den Gewürzen rausnehmen. Dann den Bulgur mit Himbeerpulver, Orangenöl, und Ras el Hanout gründlich vermengen. Mit einem Spritzer Limettensaft abschmecken, und die restlichen Zutaten ebenfalls dazugeben. Am besten ein paar Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Mit Mandeln (oder Nüssen) und Feta bestreut servieren! :-)
PS:Die schöne Farbe kommt hauptsächlich von dem Himbeerpulver. Es ist zwar nicht gerade günstig, aber sehr ergiebig. Man kann damit Smoothies, Eis, oder Cocktails wunderschön färben. Ganz abgesehen davon, dass es unglaublich gesund ist!! 



Bulgursaláta gyümölcsteával, sárgadinnyével, fetával és wasabi mogyorókkal

Sok mindent hiányzik otthonról, ami nálunk Németországban nincs. A túró rudi mellett pl. különösen az igazi nyári hónapok. Itt jóval többet esik az esö és általában hüvösebb is van. DE.... most nem panaszkodhatom!! Tombol a nyár, végre 30 fok felé kúszott a hömérö foka!! :-D
Az ilyen napokon különösen találékonynak kell lennem, mert a mi tetötéri lakásunkban most nem igazán ajánlatos órákig fözöcskézni. Ez a gyümölcsös saláta egy újabb "találmányom", amit több recetböl összeolvasztottam. Mindig tettem hozzá valamit, még egy-két füszert, itt egy pár mazsolát, ott egy pár csípös wasabi mogyorót. Az eredmény pedig egy különleges ízü, nagyon frissítö nyári saláta!


Hozzávalók:
150 gr. nagyszemü bulgur
1 dl víz + 2 tk gyümölcstea (vagy tasakos)
1 dl zöldséglé
2 kardamom
1/2 fahéjrúd
1-2 tk Ras el Hanout-Gewürz (ha van)
1-2 ek "Lebepur" málnapor (ha van)
1-2 ek narancsos olivaolaj (vagy 1 nari leve+reszelt héja)
limette leve, ízlés szerint
1/2 sárgadinnye (golyóként kiszúrva vagy felkockázva)
1 kisebb zöld paprika
Feta, izlés szerint
1 ek mazsola
1 maréknyi szárazon pirított mandula (vagy wasabi mogyoró)


Elkészítés:
A teát szokásosan elkészítjük, majd a zöldséglevet is hozzáöntjük. A kardamomszemeket mozsárban összetörjük, és a fahéjrúddal, meg a bulgurral együtt a teához adjuk. Az egészet felforraljuk, utána pedig alacsony lángon addig fözzük, amíg az összes folyadékot magába szívta (gyorsan megy, 20 perc sem kell neki). Ezalatt a dinnyét és paprikát felvágjuk kisebb darabokra.
Kivesszük a füszereket a bulgurból, és a málnaporral, a füszerrel és a narancsolajjal alaposan összekeverjük. Kevés limettelével ízesítjük, majd a kicsire vágott dinnyét és paprikát is beleforgatjuk. (Ajánlatos egy pár órára hütöbe tenni, hogy az ízek összeérjenek.) Mandulával (vagy wasabi mogyorókkal) és fetával tálaljuk!  
u.i.:A fahéjrúdat és a kardamomszemeket ajánlatos egy teástasakban a bulgurhoz adni, úgy könnyebb a végén eltávolítani.
Narancsolaj helyett egy narancs finomra reszelt héja + kifacsart leve, és hozzá 1-2 ek olivaolaj is megteszi.
A málnapor is elhagyható.

Donnerstag, 17. Juli 2014

Sommerlicher Himbeer-Vanilleeis-Cocktail in 1 Minute!

Der Sommer kann kommen, ich bin gegen die Hitze gewappnet! Dieser Coktail ist in Sekunden fertig, unglaublich erfrischend und seeeehr lecker!! Mehr braucht man dazu nicht zu sagen, probiert es aus! :-)




Zutaten:
2 Kugeln Vanilleeis
1 handvoll frische Beeren
etwas Limettensaft
ein paar Eiswürfel

Zubereitung:
Einfach alles in den Mixer geben, und in ein paar Minuten cremig mixen! Mit Strohhalm und Löffel servieren, und auf einer Liege ganz gemütlich genießen! Lasst es Euch schmecken! :-)
PS: Natürlich sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt... Statt Vanille, lieber Oreo-Eis, oder noch ein paar Minzeblätter dazu! Eventuell 1-2 Teelöffel Mandelmus hinein!! Tobt Euch aus, nur keine Hemmungen!! ;-)


Nyári málnás-vaníliafagyis koktél - 1 perc alatt! 


A következö napokra visszatér a nyár, és mi sem esik ilyenkor jobban, mint egy jéghideg, krémes, gyümölcsös itóka! A "recept" hihetetlenül egyszerü, próbáljatok ki ti is! :-)

Hozzávalók:
2 vaníliafagyi gombóc
1 maréknyi friss málna
kevés limette leve
pár jégkocka


Elkészítés:
Mindent a mixerbe adni, gombot nyomni, és 1-2 perc alatt krémesre mixelni! Szívószállal és kanállal tálalni, és egy árnyékos fa alatt kényelmesen elhelyezkedve fogyasztani! Ennyi! :-)